In 5 Schritten zum Power outfit

feminin überzeugen

Macht und Attraktivität sind eine erfolgreiche Kombination. Ein stilvoller Auftritt lenkt nicht von „Inhalten“ ab, sondern unterstreicht die Emanzipation vom Kopieren männlicher Machtzeichen zum Entwickeln eigener „Uniformen“. Zudem verdienen „schöne Frauen in Deutschland rund 20% mehr als der Durchschnitt“ sagt Eva Sierminsk vom Institut zur Zukunft der Arbeit.

5 Ultimative Merkmale des Power suiting

1. Minimalismus 2. Auffällige Farben 3. Figurbetonung 4. Feminine Stoffe 5. Raffinesse

„I dress to kill, but tastefully.“
Freddie Mercury

Nach einem Start ins Berufsleben mit Hosenanzügen, trage ich heute nur noch Kleider. Sie bringen gute Laune ins Büro & sind ein positiver Blickfang. Amerikanische Serien wie Suits oder House of Cards leben den neuen Dresscode vor – statt biederen Anzüge werden einfach Cocktailkleider ins Office getragen (Artikel Power-Dressing geht auch ohne Anzug)..

1. Minimalismus

Weniger ist auch hier mehr. Power Suiting setzt auf klare Formen und Farben, diese stehen für Struktur und Effizienz. Die Durchschlagskraft eines Merkmals/Akzents wird durch jeden weiteren verringert.

Unbedingt zu vermeiden ist stark/künstlich aussehendes Make-Up. Authentizität ist ein Erfolgsfaktor des Power Suiting. Augenbrauen, Wimpern, ein ebenes Hautbild oder Wangenrot werden herausgearbeitet- und wirken immer natürlich.

Schmuckstücke, auffällige Farben/Muster und Accessoires werden gering dosiert. Zuviel Chi-Chi macht die dynamische Ausstrahlung zunichte. Dafür wird mehr Wert auf perfekte Passform und wertige Stoffe gelegt.

“Before you leave the house, look in the mirror and remove one accessory.”   Coco Chanel

2. Auffällige Farben

Unkonventionelle Businessfarben wie kobaltblau oder smaragdgrün führen automatisch zu einem größeren Auftritt. Auch Farben wie nude, taube oder pastellfarben bringen etwas Abwechslung in den grau/blau/schwarz/weißen Arbeitsalltag. Die Farben dürfen ruhig knallig oder pastellig auffällig sein solange der Schnitt schlicht ist. Mit einer tollen Farbe könnt Ihr ein Statement setzten und andere Menschen elegant auf Euch aufmerksam machen.

Vorsicht ist bei rot geboten, sie wird schnell mit Erotik und Aggressivität in Verbindung gebracht. Genau wie Cholerik wird Aggressivität bei Frauen deutlich weniger toleriert als bei Männern. Ein Statement setzen bei unkritischen Veranstaltungen schadet aber nicht.

3. Figurbetonung

Ein enger Schnitt, abgestimmt auf die Körperform ist ein Hauptmerkmal des Power Dresses. Viel Haut wird nicht gezeigt, die femininen Reize werden verhüllt aber keineswegs versteckt.

Röcke gehen bis eine Handbreite über das Knie und Ausschnitte enden an der Linie zwischen den Achseln. Gegen eine enge Taille, einen auffälligen Reißverschluss oder einen Schlitz am Bein ist aber nichts einzuwenden.

“A woman’s dress should be a like a barbed-wire fence: serving its purpose without obstructing the view.” Sophia Loren

4. Feminine Stoffe

Feminine Stoffe zelebrieren weibliche Kompetenz im Büro. Die streng männlich dotierten Blusen- und Anzugstoffe bleiben im Schrank, statt dessen gibt es dicke Ponte Jersey Stoffe, fein fließende Seide, wildes Leder, luxuriösen Kaschmir, pflegeleichte Merinowolle, Elastananteil, Modal und feine Spitze.

Dünne fließende Stoffe werden mit dicken, figurfreundlichen Stoffen kombiniert. Der Vorteil von elastischen Stoffen ist die Bewegungsfreiheit und meistens auch Pflegeleichtigkeit.

5. Raffinesse

Die mühelose Eleganz der Kleidungsstücke wird durch raffinierte Details aufregend. Hervorblitzende weiße Spitze unter der halbtransparenten Seidenbluse, feine Raffungen, streckende Kellerfalten, unaufdringlicher Schmuck, asymmetrische Details, halbtransparente dunkle Strumpfhosen oder auffällige Reissverschlüsse – 1 bis 2 Details bringen euer Erscheinungsbild noch ein Level nach oben.

Schlichte Outfits werden durch edle Ohrringe, Ketten, Armbanduhren, Signature-Schuhe oder funkelnde Ringe komplettiert. Auch elegante Taschen in knalligen Farben oder auffällige Schuhe machen den Look spannend.

„The details are not the details. They make the design.“
Charles Eames, Designer

„Find that one piece that makes you feel confident, use dressing as armour.“
Isabel Spearman

FAZIT: Habt Spaß mit Eurer Kleiderwahl! Auch Angela Merkel sticht mit Ihren farbigen Blazern regelmäßig auf Gruppenfotos heraus. Ihr könnt Euch durch die tollen Styles von Sheryl Sandberg, Kate Middleton, Amal Clooney und Christine Lagarde inspirieren lassen. Ein tolles Outfit strahlt nach außen und innen.

Shopping Guide Shop

zurück zur Startseite

Persönlicher Newsletter

Sei die Erste, die von Rabattaktionen & neuen Style Guides erfährt.

Abonniere unseren Newsletter!

Schlagworte: Power Suiting, Frauenpower, überzeugende Business Mode, Cocktailkleider im Büro, Meghan Markle, Etuikleider, elegante Business Mode, Minimalismus, positiv auffallen, amerikanischer Dresscode, Business Style, moderne Business Mode für Frauen, erfolgreiche Ausstrahlung, Kleider im Büro, Büro-Kleider, selbstbewusst sein, selbstsicher anziehen